Hallo! Ich bin Steffen Quasebarth.


Viele von Ihnen kennen mich vielleicht als Moderator des MDR Thüringen Journals.


Ich bin aber auch Trainer für Gewaltfreie Kommunikation.


Als Journalist, wie auch als Trainer beschäftige ich mich mit Sprache.


Sprache ermöglicht uns zu sagen: „Ich liebe Dich!“ oder „Du bist mir wichtig!“ oder „Bitte hilf mir!“.


Sprache ist ein wunderbares Werkzeug.


Auch in der zwischenmenschlichen Kommunikation.


Denn mit der richtigen Sprache können wir Beziehungen zu anderen Menschen aufbauen und pflegen.


Beziehungen, die unser Leben schöner und reicher machen.


Diese besondere Sprache nennt sich Gewaltfreie Kommunikation oder auch „Giraffensprache“.


Die Gewaltfreie Kommunikation schafft beispielsweise in der Schule eine Atmosphäre des Vertrauens und der Lernfreude.


Kinder, die solche Schulen besuchen, lernen dort auf eine völlig neue Weise miteinander in Verbindung zu treten.


In einer Weise, die dem Leben dient.

Sie werden staunen, wie gut es funktioniert.


Diese neue Sprache, diese GEWALTFREIE KOMMUNIKATION können auch Sie lernen.


Hier geht es direkt zu meinen Seminar-Angeboten.


Wie die GFK als Methode funktioniert, dass zeige ich Ihnen gern auf den folgenden Seiten.

Auch in Familien kann die Giraffensprache wahre Wunder vollbringen.


Wenn beide Partner ihre Bedürfnisse kennen und ausprechen, wächst die Chance, diese auch erfüllt zu bekommen.


Selbst Kinder spüren die positive Veränderung am besseren „Familien-Klima“.


Natürlich ist nicht plötzlich alles Friede, Freude, Eierkuchen. Aber Mama und Papa sprechen die Probleme offen an und finden konstruktive Lösungen, bei denen jeder gewinnt. Erstaunlich!

Ihre verblüffenste Wirkung entfaltet die Giraffensprache allerdings dort, wo das Konfliktpotential am größten ist.


Dort, wo viele Menschen mit unterschiedlichen Bedürfnissen aufeinander treffen: in der Schule!

Denn große Herausforderungen bergen auch große Chancen.


Gerade in der Schule schafft die Gewaltfreie Kommunikation darum ein Lernklima,

dass von Achtsamkeit und gegenseitigem Respekt geprägt ist.


Selbst die Eltern können spüre, dass ihre Kinder ihnen gegenüber anders auftreten.

nach obenshapeimage_5_link_0